genau dieses o.O
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/asz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Es dauerte nicht mehr lange und Azisan erreichte den Abfertigungsschalter. Hinter dem einfachen Tresen, der nicht mal mit einer Glasscheibe vom ?brigen Raum getrennt war, sa? ein gelangweilt aussehende Elf. Er schaute kaum hoch als er fragte:
?Waffen, Waren, irgendwelche zu verzollenden Gegenst?nde??
Die Magierin ?ffnete ihre mittelgro?e Reisetasche und zeigte den Inhalt dem Flughafenbeamten. Sie hatte nur Kleidung und etwas zum lesen mitgenommen, da sie wu?te wie sie die wirklich wichtige Ausr?stung in Greifswald besorgen konnte.
Ein wenig interessierter beugte sich der Mann hinter dem Tisch vor und w?hlte mit spitzen Fingern in ihrer schicken Zigeunerkluft.
Am liebsten w?rde Azisan mit einem einfachen Trugbildzauber dem allzu neugierigen Elf einen Schreck f?r?s Leben einjagen. Eine lebende Klapperschlange, die sich aus ihren ordentlich zusammengelegten Kleidern erhob k?nnte ihm einen ordentlichen Adrenalinschub besorgen. Oder die ber?hmten kleinen Baucht?nzerinnen! Mit einer unwesentlichen Modifikation w?rden sie sogar elfische Z?ge tragen.
Aber nein, lieber nicht ? der Entzug k?nnte sich auf ihre Fluchtgeschwindigkeit auswirken, wenn der Erschreckte wieder zu sich kam.

?W?rfel mal Willenskraft!?
?Himmel, das war doch nur so dahergeredet!?
?Als Spielerin solltest du den Spielleiter nicht auf dumme Gedanken bringen. Wie oft predigst du das selbst! Also los!? Die Chefin hatte heute ihren gemeinen Tag und kicherte dem entsprechend.
Klappern
Ein Sto?seufzer:
?Oh, Gro?e Mutter! Das h?tte schiefgehen k?nnen.?

Azisan packte ihre Tasche und verlie? das Geb?ude unbehelligt.
Sie trat auf einen Parkplatz, der f?r diesen kleinen Flughafen wahrhaft gigantische Ausma?e hatte, daf?r aber auch ziemlich leer war. Ein paar Privatwagen und gr??ere Autos standen verteilt auf der riesigen Fl?che herum. Rechts von ihr war wahrscheinlich der Busparkplatz, denn einige, etwas vorsintflutlich anmutende Busse standen dort in Reih und Glied. Im Gegensatz zu dem, was sie in anderen Weltgegenden schon gesehen hatte, waren diese Fahrzeuge sehr sauber und gepflegt.
Jaja, die Elfen und ihr Putzfimmel!
Die Zigeunerin sah sich nach dem Treffpunkt um und entdeckte die gro?e Bahnhofsuhr genau gegen?ber an der anderen Seite des Parkplatzes. Unter der Uhr standen drei Gestalten. Sie versuchte, noch mehr zu erkennen. Die eine Gestalt schien ein Troll, die andere ein Ork zu sein. Und in der Mitte?
In der Mitte stand eine Frau, die ihre Kleidung aus Azisans Reisetasche entnommen zu haben schien.
Azisan hatte sich eigentlich noch nach dem attraktiven Ork umschauen wollen, aber sie wurde wie hypnotisch von der dritten Gestalt unter dem Uhrenturm angezogen.
Ohne es zu wollen wurde sie schneller.
Trotzdem warf sie noch einen pr?fenden Blick in die Runde und wurde mit etwas sehr interessantem belohnt.
Da hinten stand ein toter Elf!
21.5.04 19:22


Die Schlange vor Azisan staute sich auf einmal und Azisan sah, da? sich drei Sicherheitsleute dem Schalter n?herten, vor dem ein junger Elf gerade rot im Gesicht anlief und offensichtlich versuchte, etwas zu erkl?ren.
Azisan schob sich n?her heran und erhaschte einen Blick auf den Tisch, auf dem ein offener Koffer mit Teilen eines Kompositbogens lag.
Das w?rde tats?chlich ?rger geben f?r den jungen Mann, der sich jetzt zitternd in den H?nden der Flughafensicherheit wand und immer noch versuchte, die Tatsache, da? sich ein Jagdger?t in seinem Gep?ck befand, herunterzuspielen.
Kanonen konnte man in Pomorya einf?hren, Jagdwaffen nicht!
Azisan hatte schon von sehr drastischen Konsequenzen f?r die Umgehung der ?kologie-Gesetze des Elfenlandes geh?rt und hoffte nur, da? dieser Dummkopf nicht zu ihrer Party geh?rte.
Die Wachm?nner brachten den Elf ?ber einen Hinterausgang aus dem Geb?ude und die Abfertigung ging weiter. Der Vorfall hatte nicht lange gedauert, aber einige Leute versuchten trotzdem die kurze Verwirrung auszunutzen und sich vorzudr?ngeln.
Die Zigeunerin hatte damit zu tun, ihren Platz zu behaupten und die Dr?ngler auf deren Pl?tze hinter ihr zu verweisen, als sie pl?tzlich einen Knall h?rte.
?Ojeh!? sagte jemand hinter ihr, ? dem haben sie aber schnell das Urteil verlesen.?
?Was soll das hei?en?? fragte eine Frau, der es gelungen war, den Platz hinter Azisan einzunehmen.
?Der mit dem Kompositbogen hat seine Strafe bekommen,? erkl?rte der Mann, der an drittletzter Stelle stand mit einiger Befriedigung in der Stimme: ?In der letzten Zeit hat die Wilderei ?berhandgenommen und Sarrentin und Teleam greifen h?rter durch.?
Es war vielleicht doch ganz gut, da? ich keine Waffe mitgenommen habe, dachte die Magierin, was wei? ich, was die hier als Jagdwaffen deklarieren?

?Mu?t Du gleich mit sowas anfangen? Da kann einem ja schlecht werden ? ich wollte eigentlich noch ein Odin trinken.? Die Spielerin klang etwas vorwurfsvoll.
Wahrscheinlich zierte ein breites Grinsen das Gesicht der Spielleiterin: ? Dann wi?t Ihr wenigstens gleich Bescheid, wie? s hier so langgeht. Du kannst ja Mini trinken, dann sparst du Geld.?
17.5.04 12:48


?Gut, wollt Ihr noch irgendwas weltbewegendes tun? Aber denkt dran, es ist schon 22.20 Uhr und ich will noch mit der S-Bahn nach Hause!?
Die Spielleiterin klang schon etwas m?de.
?Also, Azisan parkt ihren Bison in einer sicheren Ecke, packt ihr Zeug und macht sich auf den Weg, Liste kriegste gleich.?
Der junge Mann hatte noch ein Problem:
?Irgendwie haben wir nicht gekl?rt, wie mein Char
(# sagen wir, er hei?t Sgukki *g*)
nach Pomorya kommt. F?hrt eigentlich noch `ne Eisenbahn??
?Schon, aber ich finde,da? das bl?d ist, ich schenk ihm ein Flugticket und ein paar Tabletten gegen seine Flugangst....wobei, mir kommt da eine gute Idee. Was h?ltst du von einer Holzhammernarkose??
?Nichts, rein gar nichts!?
?War ein Witz, schubs ihn ins Flugzeug und ab nach Greifswald. Hast du eine Liste von dem, was er mitnimmt??
?Meine G?te, er nimmt alles mit, was er hat. Er hat ja nix."
?Gut. Wir machen jetzt einen Sprung und Ihr kommt in Greifswald auf dem Flugplatz an. Durch Umsteigen von Azisan sitzt ihr im selben Flugzeug. Treffpunkt ist eine Uhr, ?hnlich einer typischen Bahnhofsuhr, mitten auf dem Parkplatz vor dem Abfertigungsgeb?ude.?

Azisan stieg aus dem kleinen, ungem?tlichen Flugzeug. Die letzte Strecke in den ADL war eine holprige und unsichere Angelegenheit gewesen. Mehr als einmal hatte sie schon fast mit dem Leben abgeschlossen. Also ehrlich, auf der R?cktour geh ich lieber zu Fu?, schwor sie sich.
Der Flugplatz war klein, wie es sich f?r diese kleinst?dtische Gegend geh?rte und mit wenigen Schritten war die Hexe am Abfertigungsgeb?ude. Mit etwas M?he und Unterst?tzung durch Bekannte in der Matrix war es ihr gelungen, ihr Outfit der hier g?ngigen Mode anzugleichen. Auffallen konnte in Pomorya f?r Nichtelfen sehr ungesund werden.

Hinter ihr ging ein gutaussehender Ork.
Das war ein Widerspruch in sich.
Azisan wu?te das.
Aber sie konnte sich nicht helfen, dieser Ork war ausgesprochen attraktiv.

?Pa? mal auf, damit die Sache ein bi?chen lustiger wird, gebe ich dir noch ein paar Punkte f?r deinen Charismawert. Vorerst nur f?r diesen Run. Vielleicht, wenn du ein gaaaaaaaanz lieber Spieler bist und mich verw?hnst mit Leckereien, mich anbetest und alles tust, was ich sage ? k?nnen wir den Wert permanent erh?hen. Sagen wir, auf 6??
Der Junge klang seltsamerweise nicht sehr begeistert:
? Einen Ork mit Charisma 6? Also wirklich, ich wei? nicht...?
?Du willst deiner Spielleiterin widersprechen? Sicher? Willst du das wirklich tun????
(# Wir wissen nat?rlich, welcher intensive Blick tief in die Augen des jungen Orkspielers traf... Wollte er DAS wirklich TUN?)
??h, nein, wie kommst du nur darauf? Ich habe wohl meine Freude ein bi?chen zur?ckhaltend ausgedr?ckt. Willst du vielleicht noch eine Vanillecola??
26.3.04 19:12


?Also x-tausend Nuyen sind f?r so eine gro?e Reise nicht gerade viel. Ich denke mal, schon allein der Zeitverlust und das Risiko der Reise rechtfertigen eine Betrag von y-tausend.?
Johnson sah sie ungl?ubig an.
?Also bitte, meine Beste, sie bekommen Unterkunft und Verpflegung gratis. Und so schlimm ist der Auftrag auch nicht. Eine simple Beschaffungsma?nahme hat mir mein Gew?hrsmann von dr?ben gesagt. Und der ist vertrauensw?rdig!?
Azisan hatte nicht die geringste Lust, nachzugeben. Jedenfalls nicht gleich.
Schlie?lich mu?te das Zigeunerblut in ihr auch ein bi?chen Spa? haben.

?Na gut, hast du Verhandeln??
?Besser, ich hab ?berreden auf 7! Das m?chte ich jetzt endlich mal ausprobieren!?
?Also los, wenn du unbedingt willst!?
Klappern...
?He! Seid Ihr fertig? Was w?rfelst du denn jetzt??
?St?r nicht, ich mu? mich konzentrieren und dem Johnson das Geld aus der Tasche ziehen. Das hei?t, wenn unsere Meisterin nicht besch...lie?t ein Wunder zu tun!?
?Aha, was hast du denn? Zwei 12 en, eine 19, eine 4, zwei 3en und eine 5? Na gut, dann wollen wir doch mal sehen, was mein Johnson so drauf hat.? Die Chefin schien nicht sehr optimistisch.
Klappern.
?Hahahaha! Den h?tteste wohl besser verdeckt geworfen! Was macht der jetzt? Schenkt er der Hexe noch sein Erspartes obendrauf?? Die junge M?nnerstimme zitterte vor Lachen.
?Lach du ruhig, du kommst auch noch mal dran!?
D?ster klang die Prophezeiung der Spielmeisterin.

?Na gut, weil sie?s sind und ich meinen netten Tag habe, sagen wir Sie bekommen bei Erfolg einen Bonus von z-tausend Nuyen, dann sind sie auch bei y-tausend.
Vorausgesetzt, der Job wird ohne Krach abgewickelt.?
Azisan war noch nicht ganz zufrieden:
?Wie komm ich nach Pomorya? Wer zahlt den Flug??
?Hin- und R?ckreise gehen auch auf das Konto der Auftraggeber, die sind wirklich gro?z?gig. Sagen Sie zu und sie bekommen von mir sofort ein Flugticket nach Frankfurt, von wo ihre Weiterreise organisiert ist!?
?Wo bekomme ich die genauen Auftragsdaten und wo lerne ich die Party kennen??
Mr. Unauff?llig blickte auff?llig auf seine Uhr, als h?tte er keine Zeit mehr und wurde etwas ungeduldig:
?Ihre Mitarbeiter lernen sie in Greifswald kennen und dort gibt es auch die genauen Daten. Ich mu? jetzt weiter, Gesch?fte. Wie sieht?s aus? Wollen sie den Job??

?Na, wie sieht es aus, machst du mit??
?Dumme Frage, warum sitz ich wohl mit euch hier in der Kneipe und habe einen W?rfelbeutel mitgeschleppt??

Azisan sagte zu.
10.3.04 14:30


?Aha, soll das ne Anspielung sein??

Azisan zwinkerte zu Johnson hin?ber. Der blickte sie irritiert an und sie nickte mit dem Kopf in Richtung Trampelkater.
Der unauff?llige Schieber drehte seinen Kopf ziemlich auff?llig zu dem Katzenschamanen und fauchte ihn an:
?Verschwinde!?
Der putzige junge Mann bekam ganz verschreckte Augen und fl?sterte mit emp?rt zitterndem Schnurrbart:
?Also bitte! Ich will mir nur was zu trinken besorgen!?
?Was ist denn hier los?? ert?nte eine tiefe Stimme hinter dem Tresen hervor: ?Wenn ihr ?rger haben wollt, holt ihn euch bei mir ab!?
Azisan sah in Richtung der Stimme - Nichts zu sehen. Sie beugte sich ein wenig nach vorn und entdeckte eine ziemlich kleine Zwergin, die, eine Remington im Anschlag, ?ber den Rand der Bar lugte.
Johnson drehte sich zu der Andeutung eines Kopfes ?ber der Tischkante und s?uselte:
?Emma, hier ist nichts los. Der junge Mann hat sich nur verlaufen. Er wollte sich was zu trinken besorgen und hat, sagen wir mal, meine Fl?gel gestreift. Gib ihm was und schick ihn fort.?
Die Zwergin musterte ihn finster und winkte mit dem Gewehr zu dem Katzenschamanen r?ber:
?Komm hier her, Kleiner. Bei denen haste keine Chance, die sind `ne Nummer zu cool f?r dich.?
Azisan schickte noch einen b?sen Blick, damit sich der Typ endlich verzog. Sie wurde ungeduldig und wollte endlich zu den Verhandlungen kommen.

?Seid ihr immer noch nicht soweit? Das dauert ja heute wieder! Ich geh noch mal an den Computer bis Ihr fertig seid. Ihr k?nnt ja winken!? Die junge M?nnerstimme.
?Gut, der Kumpel verzieht sich und Johnson erz?hlt Azisan blablabla ? Auftrag in Pomorya, x-tausend Nuyen, Verpflegung und Unterkunft wird gestellt.?

Auftrag in Pomorya! Die Zigeunerhexe konnte ihr Gl?ck nicht fassen. In die N?he der Heimat und vor allem zu ihrer besten Freundin!
Allerdings:
?Wo in Pomorya ist denn der Auftrag und was soll ich machen??
Mr. Unauff?llig grinste sie an:
?Oh, sie werden in Greifswald stationiert sein, der Auftrag kann nur in der Gegend dort ausgef?hrt werden. Es werden noch 2 bis 3 andere Leute angeworben. Dauer cirka eine Woche.?
Oh Gro?e Mutter ? Ja, ist denn heut schon Weihnachten?
Azisan hatte gro?e M?he, ihre Freude nicht zu zeigen...

?Zeig mal deine Willenskraft! Aha, na dann w?rfel mal!?
?Arrrrrgh, zwei 2en, eine 1, eine 4 und eine 3!?
?Hm, ich w?rd mal sagen, deine Azisan tr?gt jetzt ein ziemlich breites Grinsen im Gesicht!?
8.3.04 17:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung